Discussion:
Darwins Zeugen
(zu alt für eine Antwort)
Sepp Neuper
2010-01-08 23:16:59 UTC
Permalink
Raw Message
Ich hab mir mal im Internet eine Webseite über Darwin-Awards durch-
gelesen:
http://www.darwinawards.com/deutsch/darwin/darwin3000-06.html

Einige dieser dort berichteten Geschichten kommen mir aber eher
wie erfunden bzw. wie Urban Legends vor, wie z.B. diese hier:

"Beim Versuch, einen Fasan von einer Hochspannungsleitung zu schießen,
hat ein ungarischer Wilderer am 21. Jänner 2001 einen elektrischen
Schlag von 12.000 Volt erlitten. Wie die Polizei im Bezirk Nyiregyhaza
östlich von Budapest am Montag mitteilte, hatte der Mann zusammen mit
zwei anderen Wilddieben auf der Suche nach Beute einen auf einer
Hochspannungsleitung sitzenden Fasan erspäht. Als er auf den Vogel
feuerte, verfolgte die elektrische Spannung den Weg der Kugel vom
Fasan zum Jäger zurück und entlud sich. Der Wilderer kam mit schweren
Verbrennungen in ein Krankenhaus. Ihn erwartet nach Polizeiangaben ein
Verfahren wegen Wilddiebstahls."

Kann sowas möglich sein?

Desweiteren frage ich mich bei einigen anderen der dort geschilderten
Stories, was die beim "Darwin Award" überhaupt zu suchen haben.
Da gibt es z.B. den Traktorfahrer, der mit seinem Fahrzeug umkippt und
darunter zerquetscht wird. Also ein ganz normaler Unfall.

Vielleicht habe ich auch nur ein unübliches Humorverständnis.

Servus, Sepp
Volker Gringmuth
2010-01-09 10:49:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sepp Neuper
"Beim Versuch, einen Fasan von einer Hochspannungsleitung zu schießen,
hat ein ungarischer Wilderer am 21. Jänner 2001 einen elektrischen
Schlag von 12.000 Volt erlitten. Wie die Polizei im Bezirk Nyiregyhaza
östlich von Budapest am Montag mitteilte, hatte der Mann zusammen mit
zwei anderen Wilddieben auf der Suche nach Beute einen auf einer
Hochspannungsleitung sitzenden Fasan erspäht. Als er auf den Vogel
feuerte, verfolgte die elektrische Spannung den Weg der Kugel vom
Fasan zum Jäger zurück und entlud sich. Der Wilderer kam mit schweren
Verbrennungen in ein Krankenhaus. Ihn erwartet nach Polizeiangaben ein
Verfahren wegen Wilddiebstahls."
Kann sowas möglich sein?
Wenn's wirklich nur ein Geschoß war, das keinen Draht oder so was hinter
sich hergezogen hat, dann nein. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein
durchpfeifendes Projektil die Luft so ionisiert, daß ein Blitzkanal
entsteht. Schon gar nicht bei 12 kV, das ist ja fast noch Niederspannung.
Schon die Mittelspannungsleitungen bei uns haben mehr (die auf Betonmasten
quer über die Felder).
Post by Sepp Neuper
Desweiteren frage ich mich bei einigen anderen der dort geschilderten
Stories, was die beim "Darwin Award" überhaupt zu suchen haben.
Da gibt es z.B. den Traktorfahrer, der mit seinem Fahrzeug umkippt und
darunter zerquetscht wird. Also ein ganz normaler Unfall.
Vielleicht haben sie die Kriterien gelockert. Der Grundgedanke des DA liegt
ja darin, daß der menschliche Genpool durch besonders dumme
selbstverschuldete Tode insgesamt verbessert wird.


vG
--
"Allein die Chinesen besitzen jetzt schon 1,9 Billionen Dollar
amerikanische Staatsanleihen. Wenn die Chinesen morgen ihr Geld wiederhaben
wollen, können Sie die Amis alle nackt übern Zaun hängen! Wahrscheinlich
ist da nicht mal mehr n Zaun, wo Sie die drüberhängen können!" (Volker
Pispers, "Bis neulich")
Jochen Lemm
2010-01-09 15:31:52 UTC
Permalink
Raw Message
Moin
Post by Volker Gringmuth
Post by Sepp Neuper
"Beim Versuch, einen Fasan von einer Hochspannungsleitung zu schießen,
hat ein ungarischer Wilderer am 21. Jänner 2001 einen elektrischen
Schlag von 12.000 Volt erlitten. Wie die Polizei im Bezirk Nyiregyhaza
östlich von Budapest am Montag mitteilte, hatte der Mann zusammenmit
zwei anderen Wilddieben auf der Suche nach Beute einen auf einer
Hochspannungsleitung sitzenden Fasan erspäht. Als er auf den Vogel
feuerte, verfolgte die elektrische Spannung den Weg der Kugel vom
Fasan zum Jäger zurück und entlud sich. Der Wilderer kam mitschweren
Verbrennungen in ein Krankenhaus. Ihn erwartet nach Polizeiangaben ein
Verfahren wegen Wilddiebstahls."
Kann sowas möglich sein?
Wenn's wirklich nur ein Geschoß war, das keinen Draht oder so was hinter
sich hergezogen hat, dann nein. Ich kann mir nicht vorstellen, daßein
durchpfeifendes Projektil die Luft so ionisiert, daß ein Blitzkanal
entsteht. Schon gar nicht bei 12 kV, das ist ja fast noch Niederspannung.
Schon die Mittelspannungsleitungen bei uns haben mehr (die auf Betonmasten
quer über die Felder).
Spannend finde ich, daß irgendwie folgender Absatz aus der Seite beim
zitieren verloren ging:
"Nach Angaben eines Experten wurde der Mann Opfer eines Lichtbogens: Die
aus sechs Metern Entfernung im Nebel abgeschossene Kugel wandelte die
feuchten Teilchen in der Luft durch Wärme in elektrische Leiter um. Der
Lichtbogen entlud sich, indem der Strom die Spur der erwärmten Teilchen
zum Jäger durchfuhr."
Post by Volker Gringmuth
Post by Sepp Neuper
Desweiteren frage ich mich bei einigen anderen der dort geschilderten
Stories, was die beim "Darwin Award" überhaupt zu suchen haben.
Da gibt es z.B. den Traktorfahrer, der mit seinem Fahrzeug umkippt und
darunter zerquetscht wird. Also ein ganz normaler Unfall.
Vielleicht haben sie die Kriterien gelockert. Der Grundgedanke des DA liegt
ja darin, daß der menschliche Genpool durch besonders dumme
selbstverschuldete Tode insgesamt verbessert wird.
Auch jenes kann man, wenn man will, auf der Startseite nachlesen:
"Moni sagt, "Die folgenden Geschichten wurden nicht von DARWIN
bestätigt. Sie stammen allesamt aus achrichtenagenturen und zeigen auf,
WIE viele Menschen aufgrund ihrer Dummheit aus dem Leben scheiden und
damit zur Verbesserung des menschlichen Gen-Pools beitragen""

mit Oberharzer "Glück auf"

J. Lemm
--
Die Zahl derer, die durch zu viele Informationen nicht mehr informiert
sind, wächst. [R. Augstein]
Oliver Jennrich
2010-01-09 22:24:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Post by Sepp Neuper
"Beim Versuch, einen Fasan von einer Hochspannungsleitung zu schießen,
hat ein ungarischer Wilderer am 21. Jänner 2001 einen elektrischen
Schlag von 12.000 Volt erlitten. Wie die Polizei im Bezirk Nyiregyhaza
östlich von Budapest am Montag mitteilte, hatte der Mann zusammen mit
zwei anderen Wilddieben auf der Suche nach Beute einen auf einer
Hochspannungsleitung sitzenden Fasan erspäht. Als er auf den Vogel
feuerte, verfolgte die elektrische Spannung den Weg der Kugel vom
Fasan zum Jäger zurück und entlud sich. Der Wilderer kam mit schweren
Verbrennungen in ein Krankenhaus. Ihn erwartet nach Polizeiangaben ein
Verfahren wegen Wilddiebstahls."
Kann sowas möglich sein?
Wenn's wirklich nur ein Geschoß war, das keinen Draht oder so was hinter
sich hergezogen hat, dann nein.
Zum einen handelt es sich um Geflügel, da wird der wackere Waidmann
schon Schrot verwendet haben,...
Post by Volker Gringmuth
Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein
durchpfeifendes Projektil die Luft so ionisiert, daß ein Blitzkanal
entsteht. Schon gar nicht bei 12 kV, das ist ja fast noch Niederspannung.
Schon die Mittelspannungsleitungen bei uns haben mehr (die auf Betonmasten
quer über die Felder).
... zum anderen hinterläßt die explodierende Treibladung ausreichend
ionisiertes Gas.
--
Space - The final frontier
lutz feustel
2010-01-09 23:02:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Oliver Jennrich
Zum einen handelt es sich um Geflügel, da wird der wackere Waidmann
schon Schrot verwendet haben,...
Der Waidmann von heute geht vielleicht mit der Zeit und nutzt Taser oder
gar ein TOW.
Sepp Neuper
2010-01-10 10:48:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Vielleicht haben sie die Kriterien gelockert. Der Grundgedanke des DA liegt
ja darin, daß der menschliche Genpool durch besonders dumme
selbstverschuldete Tode insgesamt verbessert wird.
Ja eben, das dachte ich auch.
Aber bei einigen der dort geschilderten Fälle kann ich keine über-
mäßige Dummheit ausmachen.
Wahrscheinlich passiert einfach nur nicht genug Kurioses.

bye, Sepp
Gerald Gruner
2010-01-09 15:17:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sepp Neuper
Ich hab mir mal im Internet eine Webseite über Darwin-Awards durch-
http://www.darwinawards.com/deutsch/darwin/darwin3000-06.html
Einige dieser dort berichteten Geschichten kommen mir aber eher
"Beim Versuch, einen Fasan von einer Hochspannungsleitung zu schießen,
hat ein ungarischer Wilderer am 21. Jänner 2001 einen elektrischen
Schlag von 12.000 Volt erlitten. Wie die Polizei im Bezirk Nyiregyhaza
östlich von Budapest am Montag mitteilte, hatte der Mann zusammen mit
zwei anderen Wilddieben auf der Suche nach Beute einen auf einer
Hochspannungsleitung sitzenden Fasan erspäht. Als er auf den Vogel
feuerte, verfolgte die elektrische Spannung den Weg der Kugel vom
Fasan zum Jäger zurück und entlud sich. Der Wilderer kam mit schweren
Verbrennungen in ein Krankenhaus. Ihn erwartet nach Polizeiangaben ein
Verfahren wegen Wilddiebstahls."
Kann sowas möglich sein?
Möglich ist eine ganze Menge, aber sehr unwahrscheinlich.
Heiße Gase eines Schusses sind ionisiert und *könnten* einen
Blitzkanal erleichtern. Wenn der Lichtbogen erstmal gezündet ist, kann
eineMenge Strom fließen.
Da müssen aber noch weitere unwahrscheinliche Zufälle hinzu kommen,
z.B. sehr stark durchhängende Leitungen, der Jäger hat fast genau
darunter gestanden, die Luft war feucht oder sonstiges. Dann könnte
der Schuss der letzte Tick sein, einen Blitz zum überschlagen zu
bringen.
Aber soooo viel sind 12000 Volt nun wieder nicht. Da würde ich eher
Überschlagsdistanzen im cm-Bereich annehmen als einige Meter.


Nachtrag: Ich habe gerade die Webseite nachgelesen, dass anscheinend
genau die obigen Zusatzbedingungen vorgelegen haben. Statt "erwärmter
Teilchen" hätten sie "ionisierte Teilchen" schreiben sollen. Trotzdem
kommt es mir noch *sehr* unwahrscheinlich vor, aber nicht völlig
unmöglich. Vielleicht fehlt bei der Spannung ja eine Null?
Post by Sepp Neuper
Desweiteren frage ich mich bei einigen anderen der dort geschilderten
Stories, was die beim "Darwin Award" überhaupt zu suchen haben.
Da gibt es z.B. den Traktorfahrer, der mit seinem Fahrzeug umkippt und
darunter zerquetscht wird. Also ein ganz normaler Unfall.
Kommt auf die Vorgeschichte dieses Unfalls an. Vielleicht war die
"darwinistisch" genug.
Post by Sepp Neuper
Vielleicht habe ich auch nur ein unübliches Humorverständnis.
Manche Darwin-Awards brauchen schon einen eher schwarzen Humor.


MfG
Gerald
--
Die Herren und Damen der Stadtreinigung leisten vermutlich einen
bedeutenderen Beitrag zum Erhalt unserer Zivilisation als z.B.
die meisten Professoren. (Heiko Mell / VDI-N)
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-09 20:17:55 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Gerald Gruner
Post by Sepp Neuper
Kann sowas möglich sein?
Möglich ist eine ganze Menge, aber sehr unwahrscheinlich.
Heiße Gase eines Schusses sind ionisiert und *könnten* einen
Blitzkanal erleichtern. Wenn der Lichtbogen erstmal gezündet ist, kann
eineMenge Strom fließen.
Da müssen aber noch weitere unwahrscheinliche Zufälle hinzu kommen,
z.B. sehr stark durchhängende Leitungen, der Jäger hat fast genau
darunter gestanden, die Luft war feucht oder sonstiges. Dann könnte
der Schuss der letzte Tick sein, einen Blitz zum überschlagen zu
bringen.
Aber soooo viel sind 12000 Volt nun wieder nicht. Da würde ich eher
Überschlagsdistanzen im cm-Bereich annehmen als einige Meter.
Schwierige Kiste. 12 kV sind für 2 m Lichtbogenlänge gut, aber nur für
einige cm Durchschlagstrecke. Andererseits: Wenn man die stromführende
Leitung durchschießt, dann könnten dabei schon "ein paar kV mehr"
Überspannung als "Abreißfunken" entstehen. Und drittens hielte ich es
für prinzipiell denkbar, daß der Schußkanal nicht nur durch die Hitze
der Schmauchgase, sondern vor allem durch eine Art
Reibungselektrizität vorionisiert wird.
Post by Gerald Gruner
Nachtrag: Ich habe gerade die Webseite nachgelesen, dass anscheinend
genau die obigen Zusatzbedingungen vorgelegen haben. Statt "erwärmter
Teilchen" hätten sie "ionisierte Teilchen" schreiben sollen. Trotzdem
kommt es mir noch *sehr* unwahrscheinlich vor, aber nicht völlig
unmöglich.
Das trifft es.
Post by Gerald Gruner
Vielleicht fehlt bei der Spannung ja eine Null?
Auch möglich.

Übrigens fehlt hier dann noch das beliebte Pinkeln auf die
Hochspannunsgleitung.


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Lothar Kimmeringer
2010-01-12 20:07:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
Übrigens fehlt hier dann noch das beliebte Pinkeln auf die
Hochspannunsgleitung.
Hier in dafu-l sicherlich. Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.

Im Zusammenhang mit Hochspannungsleitungen kennt man eigentlich
in erster Linie die Faelle von Kabeldieben, die sich altruistisch
als Strompruefer zur Verfuegung gestellt haben.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-12 21:15:48 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Ralf . K u s m i e r z
Übrigens fehlt hier dann noch das beliebte Pinkeln auf die
Hochspannunsgleitung.
Hier in dafu-l sicherlich.
Das war gemeint. Wofür natürlich im wesentlichen nur
Bahnstrom-Oberleitungen und Weidezäune in Frage kommen, denn andere
Hochspannungsleitungen sind praktisch nur für Luftaffen mit Gerät
erreichbar. (Da gab's doch das hübsche Foto, wo so eine Kiste vor ein
paar Jahren in Süddeutschland im Netz zappelte.)
Post by Lothar Kimmeringer
Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.
Das kannte ich noch gar nicht. Wo liegt dabei der Nutzen zum
Bereinigen des Genpools?
Post by Lothar Kimmeringer
Im Zusammenhang mit Hochspannungsleitungen kennt man eigentlich
in erster Linie die Faelle von Kabeldieben, die sich altruistisch
als Strompruefer zur Verfuegung gestellt haben.
Die gibt es auch gerne bei Bahnen.


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Lothar Kimmeringer
2010-01-13 00:29:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Lothar Kimmeringer
Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.
Das kannte ich noch gar nicht. Wo liegt dabei der Nutzen zum
Bereinigen des Genpools?
Brauchst du dafuer echt eine Zeichnung?


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-13 14:44:57 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Lothar Kimmeringer
Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.
Das kannte ich noch gar nicht. Wo liegt dabei der Nutzen zum
Bereinigen des Genpools?
Brauchst du dafuer echt eine Zeichnung?
Hast Du mal den Widerstand eines Urinstrahls gemessen? (Ok: Ich auch
nicht.)


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Michael Schumacher
2010-01-14 15:39:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
Hast Du mal den Widerstand eines Urinstrahls gemessen?
Was ist ein denn "Instrahl"?


mi"auf grüne 500 mW Cockpit-O-Pointer tippend"ke
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-14 18:20:37 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Michael Schumacher
Post by Ralf . K u s m i e r z
Hast Du mal den Widerstand eines Urinstrahls gemessen?
Was ist ein denn "Instrahl"?
Keine Ahnung, wo kommt sowas vor?
Post by Michael Schumacher
mi"auf grüne 500 mW Cockpit-O-Pointer tippend"ke
Die standen an allen Hängen und Pisten?


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
John Doe
2010-01-15 11:48:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
Hast Du mal den Widerstand eines Urinstrahls gemessen? (Ok: Ich auch
nicht.)
Die elektr. Leitfähigkeit ist etwas geringer als bei Meerwasser und
liegt bei etwa 33000 µS/cm bzw. als Widerstand bei ca. 30 Ohm
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-15 16:38:45 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by John Doe
Post by Ralf . K u s m i e r z
Hast Du mal den Widerstand eines Urinstrahls gemessen? (Ok: Ich auch
nicht.)
Die elektr. Leitfähigkeit
Um die ging es nicht, sondern um den *Widerstand* des *Strahls*.




Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Harald Maedl
2010-01-15 20:14:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
Post by John Doe
Post by Ralf . K u s m i e r z
Hast Du mal den Widerstand eines Urinstrahls gemessen? (Ok: Ich auch
nicht.)
Die elektr. Leitfähigkeit
Um die ging es nicht, sondern um den *Widerstand* des *Strahls*.
*huch*, tatsächlich. Na dann "hart wie Kruppst_r_ahl"! Falls weniger,
muss Mann die Blasensteine entfernen oder die Düse austauschen.

Joe
Michael Schumacher
2010-01-16 19:28:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Maedl
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by John Doe
Ich auch nicht.)
Die elektr. Leitfähigkeit
Um die ging es nicht, sondern um den *Widerstand* des *Strahls*.
*huch*, tatsächlich. Na dann "hart wie Kruppst_r_ahl"! Falls weniger,
muss Mann die Blasensteine entfernen oder die Düse austauschen.
| ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Schlechter Zeitpunkt; die noch im Wald verbliebenen Eicheln befinden
sich in keinem mannstauglichen Zustand.

Auch wenn "hart und verbissen" durchaus frauentauglich ist...


mi^Wanonym
Frank Hucklenbroich
2010-01-13 12:20:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Ralf . K u s m i e r z
Übrigens fehlt hier dann noch das beliebte Pinkeln auf die
Hochspannunsgleitung.
Hier in dafu-l sicherlich.
Doch, da soll es durchaus Fälle gegeben haben. Von Fußgängerüberführungen
aus, welche Bahngleise mit Oberleitungen überqueren. IIRC im Umfeld des
Münchner Oktoberfestes, da hat man angeblich einige "einschlägige" Überwege
sogar technisch entschärft (=Plexiglasplatten schräg seitlich angebracht,
so daß die Oberleitungen nicht mehr direkt getroffen werden können.
Post by Lothar Kimmeringer
Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.
Das widerum kannte ich noch nicht - naja, in dunkler Nacht ist so eine
Klappe sicher mal mit einem Urinal zu verwechseln ;-)

Ich kenne da noch die Story von Bauarbeitern, die sich darüber geärgert
haben, daß andere Handwerker immer in eine bestimmte Ecke im Keller des
Baus gepinkelt haben. Eine dort angebrachte Stahlplatte mit einer daran
angeschlossenen Autobatterie soll angeblich Abhilfe geschaffen haben. Aber
das ist hier vermutlich auch voll on-topic (die Batterie würde das wohl
nicht lange durchhalten, oder?).

Grüße,

Frank
Dieter Bruegmann
2010-01-13 13:21:33 UTC
Permalink
Raw Message
[...]
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lothar Kimmeringer
Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.
Das widerum kannte ich noch nicht - naja, in dunkler Nacht ist so eine
Klappe sicher mal mit einem Urinal zu verwechseln ;-)
Ich kenne da noch die Story von Bauarbeitern, die sich darüber geärgert
haben, daß andere Handwerker immer in eine bestimmte Ecke im Keller des
Baus gepinkelt haben. Eine dort angebrachte Stahlplatte mit einer daran
angeschlossenen Autobatterie soll angeblich Abhilfe geschaffen haben. Aber
das ist hier vermutlich auch voll on-topic (die Batterie würde das wohl
nicht lange durchhalten, oder?).
Eine Autobatterie ist gar nicht nötig, denn man muß nur eine hohe
Spannung erzeugen. Dafür reicht schon eine Normalbatterie und eine
Zerhackerschaltung. Man will den Pinkler ja nur erschrecken und nicht,
daß sein Schniedel verdampft.


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

NP: C 148 Hörspiele
Lothar Kimmeringer
2010-01-13 21:15:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Bruegmann
Eine Autobatterie ist gar nicht nötig, denn man muß nur eine hohe
Spannung erzeugen. Dafür reicht schon eine Normalbatterie und eine
Zerhackerschaltung. Man will den Pinkler ja nur erschrecken und nicht,
daß sein Schniedel verdampft.
Du vielleicht...


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Volker Gringmuth
2010-01-14 06:44:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Bruegmann
Eine Autobatterie ist gar nicht nötig, denn man muß nur eine hohe
Spannung erzeugen. Dafür reicht schon eine Normalbatterie und eine
Zerhackerschaltung.
Ob das für Otto Normal wirklich weniger Aufwand ist als eine alte
Autobatterie?


vG
--
"Die Linke soll das SED-Vermögen rausrücken? Ich sag immer, die Regeln
gelten für alle. Gut, ich geh zur Linken - wer von Ihnen geht zum Papst?
Und das ist nicht mal ne Nachfolgeorganisation! Die haben sich nach der
Hexenverbrennung nicht mal umbenannt! Das ist Corporate Identity, meine
Damen und Herren!" (Volker Pispers, "Bis neulich")
Dieter Bruegmann
2010-01-14 07:43:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Post by Dieter Bruegmann
Eine Autobatterie ist gar nicht nötig, denn man muß nur eine hohe
Spannung erzeugen. Dafür reicht schon eine Normalbatterie und eine
Zerhackerschaltung.
Ob das für Otto Normal wirklich weniger Aufwand ist als eine alte
Autobatterie?
So ein Aufbau ist in jedem guten Elektro-Experimentierkasten
enthalten.

Ich sage nur: Kosmos, Kosmos, Kosmos!


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

2%) * Flut 67,35% (+99,44) * ATHEN: Alles voller Eulen! * Fluchhandel
Michael Schumacher
2010-01-14 15:27:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Post by Dieter Bruegmann
Eine Autobatterie ist gar nicht nötig, denn man muß nur eine hohe
Spannung erzeugen. Dafür reicht schon eine Normalbatterie und eine
Zerhackerschaltung.
Ob das für Otto Normal wirklich weniger Aufwand ist als eine alte
Autobatterie?
Dachte ich einklich -- bis ich auf <http://www.conrad-electronic.de>
nach "Zerhacker" gesucht habe:

1. Treffer: "SOFTWARE NERO 9 ESSENTIALS OEM". Okay, ich weiß,
warum ich optische Medien nur unter Linux mit K3B brenne!

2. Treffer: "2 x 500 Blatt A4 Druckerpapier".

Das allerdings überrascht! Bei der Suche nach einem elektronischen
Zerhacker auf der Website eines Elektronik-Fachhändlers auf 1000
Blatt A4-Papier zu stoßen, ist recht invers und gut vergleichbar mit
der Situation, in einem Feinschmecker-Restaurant dem wartenden Ober
die Bestellung zu übermitteln: "Ich hätte gerne was zum Scheissen;
haben Sie da irgendwas im Angebot?".


mike
Wolfgang Decker
2010-01-14 16:17:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Michael Schumacher
Dachte ich einklich -- bis ich auf <http://www.conrad-electronic.de>
1. Treffer: "SOFTWARE NERO 9 ESSENTIALS OEM". Okay, ich weiß,
warum ich optische Medien nur unter Linux mit K3B brenne!
2. Treffer: "2 x 500 Blatt A4 Druckerpapier".
Du hast aber vergessen, den folgenden Absatz dazuzuschreiben:
"Ihr Suchergebnis (Übersicht)

Ihre Suche nach dem Begriff "zerhacker" ergab keine genauen Treffer.

Haben Sie sich vielleicht verschrieben?
Sie können erneut mit einem ähnlichen/anderen Begriff suchen.
Ansonsten können Sie auch über das Menü in die entsprechenden
Unterkategorien navigieren."
Post by Michael Schumacher
Das allerdings überrascht! Bei der Suche nach einem elektronischen
Zerhacker auf der Website eines Elektronik-Fachhändlers auf 1000
Blatt A4-Papier zu stoßen, ist recht invers und gut vergleichbar mit
der Situation, in einem Feinschmecker-Restaurant dem wartenden Ober
die Bestellung zu übermitteln: "Ich hätte gerne was zum Scheissen;
haben Sie da irgendwas im Angebot?".
Es wäre eher so, wie wenn du in einem Restaurant nach Wild fragst und
der Ober dir sagt: Wild haben wir keines. Sind Sie sicher, dass Sie Wild
wollen? Sie können auch in unserer Speisekarte nachsehen. Und als
Nachtisch haben wir unsere Topangebote, die können Sie gleich
mitbestellen: Creme bruilee, Tiramisu, .... Und wenn Sie nix wollen,
gehen's einfach scheissen ;-)"

lg
Wolfgang
--
Das Problem ist oft, dass die Anbieter gar nicht wissen, was sie anbieten
wollen, könnten oder sollten und die resultierende Inhaltslosigkeit dann
hinter einer bunten Fassade kaschieren. Christoph Päper in dciwam
Neu: http://www.traumrouten.com/namibia
Michael Schumacher
2010-01-14 16:54:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Decker
Post by Michael Schumacher
Dachte ich einklich -- bis ich auf <http://www.conrad-electronic.de>
1. Treffer: "SOFTWARE NERO 9 ESSENTIALS OEM". Okay, ich weiß,
warum ich optische Medien nur unter Linux mit K3B brenne!
2. Treffer: "2 x 500 Blatt A4 Druckerpapier".
"Ihr Suchergebnis (Übersicht)
Ihre Suche nach dem Begriff "zerhacker" ergab keine genauen Treffer.
Haben Sie sich vielleicht verschrieben?
Sie können erneut mit einem ähnlichen/anderen Begriff suchen.
Ansonsten können Sie auch über das Menü in die entsprechenden
Unterkategorien navigieren."
Post by Michael Schumacher
Das allerdings überrascht! Bei der Suche nach einem elektronischen
Zerhacker auf der Website eines Elektronik-Fachhändlers auf 1000
Blatt A4-Papier zu stoßen, ist recht invers und gut vergleichbar mit
der Situation, in einem Feinschmecker-Restaurant dem wartenden Ober
die Bestellung zu übermitteln: "Ich hätte gerne was zum Scheissen;
haben Sie da irgendwas im Angebot?".
Es wäre eher so, wie wenn du in einem Restaurant nach Wild fragst und
der Ober dir sagt: Wild haben wir keines. Sind Sie sicher, dass Sie Wild
wollen? Sie können auch in unserer Speisekarte nachsehen. Und als
Nachtisch haben wir unsere Topangebote, die können Sie gleich
mitbestellen: Creme bruilee, Tiramisu, .... Und wenn Sie nix wollen,
gehen's einfach scheissen ;-)"
Och, laß uns doch den Spaß! Davon abgesehen, wäre das Äquivalent im
Restaurant ja auch nicht übel: "Haben Sie Wild?" -- "Nein, aber darf
ich Ihnen unser exzellentes Sanitärporzellan empfehlen?".


mi";-)"ke
Lars Krause
2010-01-16 12:00:14 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag,
Post by Dieter Bruegmann
[...]
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lothar Kimmeringer
Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.
Das widerum kannte ich noch nicht - naja, in dunkler Nacht ist so eine
Klappe sicher mal mit einem Urinal zu verwechseln ;-)
Ich kenne da noch die Story von Bauarbeitern, die sich darüber geärgert
haben, daß andere Handwerker immer in eine bestimmte Ecke im Keller des
Baus gepinkelt haben. Eine dort angebrachte Stahlplatte mit einer daran
angeschlossenen Autobatterie soll angeblich Abhilfe geschaffen haben. Aber
das ist hier vermutlich auch voll on-topic (die Batterie würde das wohl
nicht lange durchhalten, oder?).
Eine Autobatterie ist gar nicht nötig, denn man muß nur eine hohe
Spannung erzeugen. Dafür reicht schon eine Normalbatterie und eine
Zerhackerschaltung. Man will den Pinkler ja nur erschrecken und nicht,
daß sein Schniedel verdampft.
Das funktioniert wie beim Weidezaun. Da hängt auch nur so ein *Akku*
dran. Immer wieder lustig anzusehen, wie die Kühe zurück springen.

Wenn man den Mut hat und das Kribbeln aushält, dann mal für kurze Zeit
den Draht festhalten, und die Stromversorgung versagt ganz schnell.

Grüße
Lars
--
was muss, das muss.
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-13 14:53:00 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Ralf . K u s m i e r z
Übrigens fehlt hier dann noch das beliebte Pinkeln auf die
Hochspannunsgleitung.
Hier in dafu-l sicherlich.
Doch, da soll es durchaus Fälle gegeben haben. Von Fußgängerüberführungen
aus, welche Bahngleise mit Oberleitungen überqueren.
Daß es Pinkelfälle gegeben hat, ist wohl nicht zu bezweifeln. On topic
hingegen ist, daß es deswegen zu Verleihungen gekommen sein soll.
Post by Frank Hucklenbroich
IIRC im Umfeld des
Münchner Oktoberfestes, da hat man angeblich
Voll on topic.
Post by Frank Hucklenbroich
einige "einschlägige" Überwege
sogar technisch entschärft (=Plexiglasplatten schräg seitlich angebracht,
so daß die Oberleitungen nicht mehr direkt getroffen werden können.
Post by Lothar Kimmeringer
Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.
Das widerum kannte ich noch nicht - naja, in dunkler Nacht ist so eine
Klappe sicher mal mit einem Urinal zu verwechseln ;-)
Ich kenne da noch die Story von Bauarbeitern, die sich darüber geärgert
haben, daß andere Handwerker immer in eine bestimmte Ecke im Keller des
Baus gepinkelt haben. Eine dort angebrachte Stahlplatte mit einer daran
angeschlossenen Autobatterie soll angeblich Abhilfe geschaffen haben. Aber
das ist hier vermutlich auch voll on-topic (die Batterie würde das wohl
nicht lange durchhalten, oder?).
Solche Autobatterien haben eine vergleichsweise hohe Selbstentladung
und können schon nach einigen Wochen leer sein. Dagegen helfen aber
Ladeerhaltungsgeräte. Und was soll die Batterie hinsichtlich des
Themas im übrigen bewirken?


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Frank Hucklenbroich
2010-01-13 14:57:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Ralf . K u s m i e r z
Übrigens fehlt hier dann noch das beliebte Pinkeln auf die
Hochspannunsgleitung.
Hier in dafu-l sicherlich.
Doch, da soll es durchaus Fälle gegeben haben. Von Fußgängerüberführungen
aus, welche Bahngleise mit Oberleitungen überqueren.
Daß es Pinkelfälle gegeben hat, ist wohl nicht zu bezweifeln. On topic
hingegen ist, daß es deswegen zu Verleihungen gekommen sein soll.
Post by Frank Hucklenbroich
IIRC im Umfeld des
Münchner Oktoberfestes, da hat man angeblich
Voll on topic.
Ja, möglicherweise.
Post by Ralf . K u s m i e r z
Solche Autobatterien haben eine vergleichsweise hohe Selbstentladung
und können schon nach einigen Wochen leer sein.
Einige Wochen wäre ja kein Problem - es ging wohl in dem Fall eher darum,
den unbekannten Pinklern einen schmerzhaften Denkzettel zu verpassen. Das
Ding brauchte also nihct Wochenlang unter Spannung stehen.
Post by Ralf . K u s m i e r z
Dagegen helfen aber
Ladeerhaltungsgeräte. Und was soll die Batterie hinsichtlich des
Themas im übrigen bewirken?
Hinsichtlich Darwin gar nichts. Es ging in der Story lediglich darum, die
Leute davon abzuhalten in jene Ecke zu pinkeln, und dazu war die
Autobatterie wohl ausreichend.

Grüße,

Frank
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-13 16:58:05 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Ralf . K u s m i e r z
Und was soll die Batterie hinsichtlich des
Themas im übrigen bewirken?
Hinsichtlich Darwin gar nichts. Es ging in der Story lediglich darum, die
Leute davon abzuhalten in jene Ecke zu pinkeln, und dazu war die
Autobatterie wohl ausreichend.
Ja, das ist auch voll on topic.

Bahnstrom: 15 kV
Autobatterie: 12 V

Und wenn schon ersteres nichts bewirkt...


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Ralph A. Schmid, dk5ras
2010-01-14 11:24:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Einige Wochen wäre ja kein Problem - es ging wohl in dem Fall eher darum,
den unbekannten Pinklern einen schmerzhaften Denkzettel zu verpassen. Das
Ding brauchte also nihct Wochenlang unter Spannung stehen.
Und das soll mit 12V gehen??


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Frank Hucklenbroich
2010-01-14 12:03:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Frank Hucklenbroich
Einige Wochen wäre ja kein Problem - es ging wohl in dem Fall eher darum,
den unbekannten Pinklern einen schmerzhaften Denkzettel zu verpassen. Das
Ding brauchte also nihct Wochenlang unter Spannung stehen.
Und das soll mit 12V gehen??
Gute Frage. Vielleicht wars ja eine LKW-Batterie? ;-)

Grüße,

Frank
Volker Gringmuth
2010-01-14 21:39:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Frank Hucklenbroich
Einige Wochen wäre ja kein Problem - es ging wohl in dem Fall eher darum,
den unbekannten Pinklern einen schmerzhaften Denkzettel zu verpassen. Das
Ding brauchte also nihct Wochenlang unter Spannung stehen.
Und das soll mit 12V gehen??
Wenn Du die 12V niederohmig an die Harnröhre kriegst, dann zieht's mit
Sicherheit /sehr/ ordentlich (zum Vergleich mal mit der Zungenspitze an die
beiden Pole einer vollen 9-V-Batterie tippen).

Ich fürchte nur, der Großteil der Spannung wird am Urinstrahl abfallen.


vG
--
"Das ist Große Koalition: Die einen sagen, wir brauchen ein Auto; die
anderen sagen, wir brauchen ein Motorrad; was wird gekauft? Ein Mülleimer!
Großartig! Super!" (Volker Pispers, "Bis neulich")
Volker Gringmuth
2010-01-14 21:43:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Ich fürchte nur, der Großteil der Spannung wird am Urinstrahl abfallen.
Und der Rest am Widerstand des Rückwegs. Wie der aussieht, ist noch nicht
geklärt, schließlich wird sich der Handwerker vor dem Pinkeln sehr
wahrscheinlich keine einladend herumliegenden Kupferbleche um die
Handgelenke legen.


iG
--
"Der Lafontaine hat schon vor Derivaten gewarnt, da wußten 90 Prozent der
Abgeordneten noch nicht mal, was das ist - und 100 Prozent der Banker
wissen bis heute nicht, was es ist!" (Volker Pispers, "Bis neulich")
Johannes Möckel
2010-01-14 22:42:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Ich fürchte nur, der Großteil der Spannung wird am Urinstrahl abfallen.
Ja, denn U=R*Instrahl

Joe
Lothar Frings
2010-01-15 09:20:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Frank Hucklenbroich
Einige Wochen wäre ja kein Problem - es ging wohl in dem Fall eher darum,
den unbekannten Pinklern einen schmerzhaften Denkzettel zu verpassen. Das
Ding brauchte also nihct Wochenlang unter Spannung stehen.
Und das soll mit 12V gehen??
Ich hatte als Kind mal einen Eisenbahntrafo, der u. a.
14V (allerdings Wechselspannung) lieferte. Wenn man einen
Finger naß machte und mittelkräftig auf beide Klemmen
drückte, kribbelte das schon ziemlich. Mit empfindlicheren
Teilen habe ich es nicht ausprobiert.
Sebastian Luettich
2010-01-13 17:32:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Ralf . K u s m i e r z
Übrigens fehlt hier dann noch das beliebte Pinkeln auf die
Hochspannunsgleitung.
Hier in dafu-l sicherlich.
Doch, da soll es durchaus Fälle gegeben haben. Von Fußgängerüberführungen
aus, welche Bahngleise mit Oberleitungen überqueren.
Daß es Pinkelfälle gegeben hat, ist wohl nicht zu bezweifeln. On topic
hingegen ist, daß es deswegen zu Verleihungen gekommen sein soll.
Einen einzigen möchte ich belegt sehen. Pubmed schweigt sich aus, und
dieses Thema hätte sich niemand entgehen lassen. Ich bezweifele stark,
daß der Tod durch urinieren an Fahrstromleitungen oder
Hochspannungsleitungen vorkamen. Etwaige Erwähnungen im Netz sind
typische ul-Geschehnisse.



--
"Ich hab' des öfteren gesagt: Irmingard, leider muß ich Dir das so sagen,
aber wenn man sieht, daß eine Sache genetisch versaut ist, das kann man
mit Prügel allein nicht korrigieren.
Die Irmingard hat dann immer geweint." - Polt
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-13 21:01:44 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Sebastian Luettich
Post by Ralf . K u s m i e r z
Daß es Pinkelfälle gegeben hat, ist wohl nicht zu bezweifeln. On topic
hingegen ist, daß es deswegen zu Verleihungen gekommen sein soll.
Einen einzigen möchte ich belegt sehen. Pubmed schweigt sich aus, und
dieses Thema hätte sich niemand entgehen lassen. Ich bezweifele stark,
daß der Tod durch urinieren an Fahrstromleitungen oder
Hochspannungsleitungen vorkamen. Etwaige Erwähnungen im Netz sind
typische ul-Geschehnisse.
Falls ich mißverstanden worden sein sollte: Ich bezweifle nicht, daß
auf Leitungen gepinkelt wurde. Aber ich halte es ebenfalls für ULs,
daß das Anlaß zu Verleihungen gegeben haben sollte.


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Sebastian Luettich
2010-01-13 22:16:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Sebastian Luettich
Einen einzigen möchte ich belegt sehen. Pubmed schweigt sich aus, und
dieses Thema hätte sich niemand entgehen lassen. Ich bezweifele stark,
daß der Tod durch urinieren an Fahrstromleitungen oder
Hochspannungsleitungen vorkamen. Etwaige Erwähnungen im Netz sind
typische ul-Geschehnisse.
Falls ich mißverstanden worden sein sollte: Ich bezweifle nicht, daß
auf Leitungen gepinkelt wurde. Aber ich halte es ebenfalls für ULs,
daß das Anlaß zu Verleihungen gegeben haben sollte.
Du bezweifelst Prämisse 1 nicht, weswegen? Ich konnte keine Belege für
Verletzungen oder Todesfälle durch Urinieren auf Hochspannungs- oder
Fahrstromleitungen finden. Weswegen nimmst Du an, daß sowas vorkommt?

Bis zum Nachweis der Existenz mindestens eines Falles muß der Pinkler auf
die Stromleitung als ul gelten.



--
"Ich hab' des öfteren gesagt: Irmingard, leider muß ich Dir das so sagen,
aber wenn man sieht, daß eine Sache genetisch versaut ist, das kann man
mit Prügel allein nicht korrigieren.
Die Irmingard hat dann immer geweint." - Polt
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-14 00:07:45 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Sebastian Luettich
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Sebastian Luettich
Einen einzigen möchte ich belegt sehen. Pubmed schweigt sich aus, und
dieses Thema hätte sich niemand entgehen lassen. Ich bezweifele stark,
daß der Tod durch urinieren an Fahrstromleitungen oder
Hochspannungsleitungen vorkamen. Etwaige Erwähnungen im Netz sind
typische ul-Geschehnisse.
Falls ich mißverstanden worden sein sollte: Ich bezweifle nicht, daß
auf Leitungen gepinkelt wurde. Aber ich halte es ebenfalls für ULs,
daß das Anlaß zu Verleihungen gegeben haben sollte.
Du bezweifelst Prämisse 1 nicht, weswegen? Ich konnte keine Belege für
Verletzungen oder Todesfälle durch Urinieren auf Hochspannungs- oder
Fahrstromleitungen finden. Weswegen nimmst Du an, daß sowas vorkommt?
Wieso sollte das Ausbleiben von Verletzungen oder Todesfällen belegen,
daß nicht auf Fahrleitungen gepinkelt wurde?
Post by Sebastian Luettich
Bis zum Nachweis der Existenz mindestens eines Falles muß der Pinkler auf
die Stromleitung als ul gelten.
Wenn ich nun speziell Deinetwegen auf eine Fahrleitungen pinkelte und
hier anschließend davon berichtete, dann würde das welche These
bestätigen oder widerlegen?


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Gerald Gruner
2010-01-14 00:59:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Ich kenne da noch die Story von Bauarbeitern, die sich darüber
geärgert haben, daß andere Handwerker immer in eine bestimmte
Ecke im Keller des Baus gepinkelt haben.
Die haben sich wohl nur geärgert, weil sie das als ihre
"Ersatztoilette" betrachtet haben. ;->
Post by Frank Hucklenbroich
Eine dort angebrachte Stahlplatte mit einer daran angeschlossenen
Autobatterie soll angeblich Abhilfe geschaffen haben. Aber das
ist hier vermutlich auch voll on-topic (die Batterie würde das wohl
nicht lange durchhalten, oder?).
Die Batterie ist hier nicht das Problem. Die soll ja nicht monatelang
halten...
Aber Strom ist so gemein, zum Fließen eine geschlossene Verbindung
zwischen den Polen zu brauchen, d.h. man brauch eine durchgängige Hin-
und eine Rückleitung. Der Urinstrahl könnte theoretisch eine der
Leitungen sein, sofern der Handwerker genug "Druck" und kein
Prostataproblem hat und einen durchgängigen Strahl produziert. Aber
woher bekommst du die zweite?
Steht der Handwerker barfuß auf der Platte?


MfG
Gerald
--
Die Herren und Damen der Stadtreinigung leisten vermutlich einen
bedeutenderen Beitrag zum Erhalt unserer Zivilisation als z.B.
die meisten Professoren. (Heiko Mell / VDI-N)
Andreas Portz
2010-01-14 07:50:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Aber Strom ist so gemein, zum Fließen eine geschlossene Verbindung
zwischen den Polen zu brauchen, d.h. man brauch eine durchgängige Hin-
und eine Rückleitung. Der Urinstrahl könnte theoretisch eine der
Leitungen sein, sofern der Handwerker genug "Druck" und kein
Prostataproblem hat und einen durchgängigen Strahl produziert. Aber
woher bekommst du die zweite?
Steht der Handwerker barfuß auf der Platte?
Wer sprach von Strom"kreis"? Es genüg völlig, wenn die die Platte als
Kondensatorplatte ge- und den Pinkler als neu leeren und zu befüllenden
Kondensator missbraucht.
Allerdings würde der zum Aufladen und Geladenhalten der Platte nötige
Bandgenerator vermutlich 'etwas' mehr Energie abzapfen, als eine
Fahrzeugbatterie liefern kann.


-Andreas
--
Disclaimer - These opiini^H^H damn! ^H^H ^Q ^[ .. :w :q :wq :wq! ^d X^?
exit X Q ^C ^c ^? :quitbye CtrlAltDel ~~q :~q logout save/quit :!QUIT
^[zz ^[ZZZZZZ ^H man vi ^@ ^L ^[c ^# ^E ^X ^I ^T ? help helpquit ^D ^d
man help ^C exit ?Quit ?q CtrlShftDel "Hey, what does this button d..."
Gerald Gruner
2010-01-14 23:48:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Portz
Wer sprach von Strom"kreis"?
[irgendwas über "Kondensator" und "Bandgenerator" gesnippt]
???
Hinweis: Hier war von einer Autobatterie die Rede. Darauf habe ich
geantwortet, nicht auf einen Bandgenerator.
Wenn du eine neue Legende erfinden willst, tu dir keinen Zwang an,
aber formuliere das bitte nicht als eigenständiges Posting udn tu
nicht so, als ob du auf etwas völlig anderes antwortest.

Tipp: Auch dein Stromschlag per Bandgenerator braucht einen
Stromkreis. Da ist die Physik ziemlich eigensinnig.


MfG
Gerald
--
Die Herren und Damen der Stadtreinigung leisten vermutlich einen
bedeutenderen Beitrag zum Erhalt unserer Zivilisation als z.B.
die meisten Professoren. (Heiko Mell / VDI-N)
Andreas Portz
2010-01-15 15:26:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Hinweis: Hier war von einer Autobatterie die Rede. Darauf habe ich
geantwortet, nicht auf einen Bandgenerator.
Es wurde in diesem thread auch schon von einzuschaltenden Zerhacker
geschrieben.
Post by Gerald Gruner
Tipp: Auch dein Stromschlag per Bandgenerator braucht einen
Stromkreis. Da ist die Physik ziemlich eigensinnig.
Nein, für einen Potentialausgleich benötigt man keinen Kreislauf.
Genausowenig, wie es für einen Druckausgleich zwischen zwei aneinander
geschlossene Luftgehälter (Taucherflasche, Lunge) keinen Kreislauf geben
muss, um den Überdruck des einen Behälters so lange in den anderen
abzugeben, bis beide den gleichen Druck haben.


-Andreas
--
Disclaimer - These opiini^H^H damn! ^H^H ^Q ^[ .. :w :q :wq :wq! ^d X^?
exit X Q ^C ^c ^? :quitbye CtrlAltDel ~~q :~q logout save/quit :!QUIT
^[zz ^[ZZZZZZ ^H man vi ^@ ^L ^[c ^# ^E ^X ^I ^T ? help helpquit ^D ^d
man help ^C exit ?Quit ?q CtrlShftDel "Hey, what does this button d..."
Gerald Gruner
2010-01-16 13:44:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Portz
Post by Gerald Gruner
Hinweis: Hier war von einer Autobatterie die Rede. Darauf habe ich
geantwortet, nicht auf einen Bandgenerator.
Es wurde in diesem thread auch schon von einzuschaltenden Zerhacker
geschrieben.
Dann hättest du das halt als *neuen* Vorschlag bringen können.
Du hast aber so getan, als würdest du auf mich bzw. den von mir
kommentierten Fall mit der Autobatterie antworten.
Post by Andreas Portz
Post by Gerald Gruner
Tipp: Auch dein Stromschlag per Bandgenerator braucht einen
Stromkreis. Da ist die Physik ziemlich eigensinnig.
Nein, für einen Potentialausgleich benötigt man keinen Kreislauf.
Für den *hier* angesprochenen Anwendungsfall und die Konstruktion mit
der Autobatterie brauchst du den sehr wohl.

Und selbst für den Fall, den du andeutest, hast du einen Stromkreis,
nur ist der nicht so offensichtlich auf den ersten Blick erkennbar. Du
hast dazu immerhin mit "Kondensator" den richtigen Begriff
eingeworfen. Jetzt denk darüber noch etwas mehr nach...

Noch zwei Tipps, nur mal zum Nachdenken:
Vögel sitzen oft auf Hochspannungsleitungen und rieseln nicht als
Asche runter oder bekommen einen heftigen Schlag. Es gibt da halt
keinen Stromkreis.
In der Hochenergietechnik wird (manchmal, selten) an aktiven
Hochspannungsleitungen von vielen 100 kV ohne Abschaltung gearbeitet,
ohne dass die Arbeiter gegrillt werden. Man muss "nur" *sehr*
sorgfältig auf eine *sehr* gute Isolierung gegen mögliche zweite
Punkte achten, die einen Stromkreis schließen könnten.


MfG
Gerald
--
Die Herren und Damen der Stadtreinigung leisten vermutlich einen
bedeutenderen Beitrag zum Erhalt unserer Zivilisation als z.B.
die meisten Professoren. (Heiko Mell / VDI-N)
Andreas Portz
2010-01-16 14:26:49 UTC
Permalink
Raw Message
für dich, genau.
Post by Gerald Gruner
Vögel sitzen oft auf Hochspannungsleitungen und rieseln nicht als
Asche runter oder bekommen einen heftigen Schlag. Es gibt da halt
keinen Stromkreis.
Richtig. Und auch kein hohes Potential, da die Leitung keine Kapazität
hat, um große Ladungsmengen aufzunehmen. Im Gegensatz zu einem Kondensator.
Post by Gerald Gruner
In der Hochenergietechnik wird (manchmal, selten) an aktiven
Hochspannungsleitungen von vielen 100 kV ohne Abschaltung gearbeitet,
ohne dass die Arbeiter gegrillt werden. Man muss "nur" *sehr*
sorgfältig auf eine *sehr* gute Isolierung gegen mögliche zweite
Punkte achten, die einen Stromkreis schließen könnten.
Hey, du widerlegst ja gerade deinen ersten Absatz selbst, prima.
Überlege mal, ob die Vögel auch nur deshalb keinen Schlag bekommen, weil
ihre Krallen gut isolieren?


-Andreas
--
Disclaimer - These opiini^H^H damn! ^H^H ^Q ^[ .. :w :q :wq :wq! ^d X^?
exit X Q ^C ^c ^? :quitbye CtrlAltDel ~~q :~q logout save/quit :!QUIT
^[zz ^[ZZZZZZ ^H man vi ^@ ^L ^[c ^# ^E ^X ^I ^T ? help helpquit ^D ^d
man help ^C exit ?Quit ?q CtrlShftDel "Hey, what does this button d..."
Ralph A. Schmid, dk5ras
2010-01-16 17:25:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Portz
Richtig. Und auch kein hohes Potential, da die Leitung keine Kapazität
hat, um große Ladungsmengen aufzunehmen. Im Gegensatz zu einem Kondensator.
Du meinst die Kapazität des Vogels...die der Leitung ist eh schon groß
genug, und das Atomkraftwerk am anderen Ende gleicht recht schnelle
entnommene Energie wieder aus :)


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Gerald Gruner
2010-01-16 18:29:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Portz
für dich, genau.
ROTFL. Und dann bringst du unten solche Lächerlichkeiten...
Post by Andreas Portz
Post by Gerald Gruner
Vögel sitzen oft auf Hochspannungsleitungen und rieseln nicht
als Asche runter oder bekommen einen heftigen Schlag. Es gibt
da halt keinen Stromkreis.
Richtig. Und auch kein hohes Potential, da die Leitung keine
Kapazität hat, um große Ladungsmengen aufzunehmen. Im Gegensatz
zu einem Kondensator.
Die Leitungen habe sogar durch alleine ihre Länge eine hohe Kapazität.
Vielleicht solltest du keine Worte verwenden, von denen du keine
Ahnung hast.

Du meinst sicherlich die Vögel.
Nur wie komst du auf die Idee, der Mensch hätte eine so hohe
Kapazität, damit ihn die Stahlplatte aus dem OP spürbar oder gar
schmerzhaft kapazitiv aufladen könnte?

Oder in anderen Worten: Für den Fall aus dem OP ist die elektrische
Kapazität unbedeutend.
Post by Andreas Portz
Post by Gerald Gruner
In der Hochenergietechnik wird (manchmal, selten) an aktiven
Hochspannungsleitungen von vielen 100 kV ohne Abschaltung
gearbeitet, ohne dass die Arbeiter gegrillt werden. Man muss
"nur" *sehr* sorgfältig auf eine *sehr* gute Isolierung gegen
mögliche zweite Punkte achten, die einen Stromkreis schließen
könnten.
Hey, du widerlegst ja gerade deinen ersten Absatz selbst, prima.
Blödsinn, wo denn?
Post by Andreas Portz
Überlege mal, ob die Vögel auch nur deshalb keinen Schlag
bekommen, weil ihre Krallen gut isolieren?
Das meinst du ernst?
Ich habe selten solch einen gequirlten Blösinn gelesen.

Tipp: Du solltest vielleicht ein Buch über die Grundlagen der
Elektrotechnik kaufen und es mit Lesen versuchen.


MfG
Gerald
--
Die Herren und Damen der Stadtreinigung leisten vermutlich einen
bedeutenderen Beitrag zum Erhalt unserer Zivilisation als z.B.
die meisten Professoren. (Heiko Mell / VDI-N)
Space Wombat
2011-01-23 22:24:28 UTC
Permalink
Raw Message
Gerald, du magst ja mit vielem Recht habe, aber es wird tats=C3=A4chlich an "heissen=
" Hochspannungsleitungen gearbeitet. Grade in den USA ist es oft nicht m=C3=B6glic=
h, eine Leitung so ohne weiteres f=C3=BCr Wartungsarbeiten abzuschalten. Dort wir=
d ein techniker per Hubschrauber abgesetzt und hangelt sich an den Leitungen entlan=
g. Dabei ist das Absetzen/Aufnehmen des Mannes das gef=C3=A4hrlichste und da spiel=
t dann eine Isolation eine Rolle. Solange du aber nur an einem (!) Kabel h=C3=A4ngst u=
nd nichts anderes ber=C3=BChrst, kann nichts passieren. =


Zu den Krallen als Isolatoren: lol...selte so gut gelacht^^

Ralph A. Schmid, dk5ras
2010-01-16 17:24:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Vögel sitzen oft auf Hochspannungsleitungen und rieseln nicht als
Asche runter oder bekommen einen heftigen Schlag. Es gibt da halt
keinen Stromkreis.
Außer, einer sitzt links vom Isolator, einer rechts vom Isolator, und
die Viecher meinen, sie müßten sich unbedingt recken und miteinander
schnäbeln :)


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Thomas Ineichen
2010-01-14 13:03:22 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Frank,
Post by Frank Hucklenbroich
Doch, da soll es durchaus Fälle gegeben haben. Von Fußgängerüberführungen
aus, welche Bahngleise mit Oberleitungen überqueren. IIRC im Umfeld des
Münchner Oktoberfestes, da hat man angeblich einige "einschlägige" Überwege
sogar technisch entschärft (=Plexiglasplatten schräg seitlich angebracht,
so daß die Oberleitungen nicht mehr direkt getroffen werden können.
Gilt MythBusers hierzugroup als seriöse Quelle?

| Since ballistic gelatin has the same electrical resistance as a human
| body, the MythBusters rigged a dummy with a urination valve and electric
| release that would trigger with exposure to current. Even wetting the
| feet and removing shoes failed to trigger the release, due to the urine
| stream failing to stay laminar and solid enough to complete a circuit. A
| larger valve failed to create a solid stream, but setting the dummy
| unrealistically close to the rail finally succeeded.
http://en.wikipedia.org/wiki/MythBusters_%282003_season%29#Peeing_on_the_Third_Rail


Gruss,
Thomas
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-14 18:40:22 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Thomas Ineichen
Gilt MythBusers hierzugroup als seriöse Quelle?
Hm...
Post by Thomas Ineichen
| Since ballistic gelatin has the same electrical resistance as a human
| body, the MythBusters rigged a dummy with a urination valve and electric
| release that would trigger with exposure to current. Even wetting the
| feet and removing shoes failed to trigger the release, due to the urine
| stream failing to stay laminar and solid enough to complete a circuit. A
| larger valve failed to create a solid stream, but setting the dummy
| unrealistically close to the rail finally succeeded.
http://en.wikipedia.org/wiki/MythBusters_%282003_season%29#Peeing_on_the_Third_Rail
Genau das habe ich vermutet. Ich hätte aber trotzdem Manschetten, das
auszuprobieren.

Beachte aber bitte, daß die von Stromschienen reden - das ist
Niederspannung (bzw. max. 1,5 kV). Wir hatten hier allerdings das
Thema "Pinkeln auf Hochspannungsleitungen", also z. B. Bahnstrom mit
15 kV. Dazu hat man sich vorzustellen, daß der "Kunstschütze" z. B.
auf einer Brücke über die Eisenbahnschienen steht und *zensiert*. Und
dabei sind dann die Durchschlagstrecken schon ein wenig größer. Die
fehlende Evidenz würde ich dennoch nicht darauf zurückführen, daß die
Bewerber alle so schlecht gezielt haben.

Eine wissenschaftliche Überprüfung ist problematisch: Zunächst einmal
scheitert es an dem erforderlichen apparativen Aufwand - wer hat für
sowas schon eine geeignete Spannungsquelle? Und zudem wäre die
Publikation des zu erwartenden negativen Ergebnisses auch nicht
unbedingt im öffentlichen Interesse: Gar zu viele würden versuchen,
das Experiment zu verifizieren, dabei ungeeignete Modifikationen des
Versuchsaufbaus vornehmen oder simpel von diesem Vordach an der Brücke
herunterfallen usw.


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Lothar Kimmeringer
2010-01-15 14:57:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Ineichen
Gilt MythBusers hierzugroup als seriöse Quelle?
When in doubt, use C4 ;-)
Post by Thomas Ineichen
| Since ballistic gelatin has the same electrical resistance as a human
| body, the MythBusters rigged a dummy with a urination valve and electric
| release that would trigger with exposure to current. Even wetting the
| feet and removing shoes failed to trigger the release, due to the urine
| stream failing to stay laminar and solid enough to complete a circuit. A
| larger valve failed to create a solid stream, but setting the dummy
| unrealistically close to the rail finally succeeded.
http://en.wikipedia.org/wiki/MythBusters_%282003_season%29#Peeing_on_the_Third_Rail
Bei DA wird auf die Folge bei YouTube verlinkt. Hab da aber ein paar
Einwaende.
Post by Thomas Ineichen
| Since ballistic gelatin has the same electrical resistance as a human
| body, the MythBusters rigged a dummy with a urination valve and electric
| release that would trigger with exposure to current.
[...]
Post by Thomas Ineichen
| A larger valve failed to create a solid stream
Habe ich so nicht in Erinnerung. Das Verwenden des dickeren Schlauchs
und das naeher ranstellen, wurde gleichzeitig gemacht. Ausserdem
stimmt das nicht ganz, dass ballistisches Gel die elektrischen Eigen-
schaften eines Menschen hat, sondern nur die durchschnittlichen.
Blut leitet erheblich besser, als die Hautoberflaeche, so dass man
mit einem unter Strom stehenden Urinstrahl unter Umstanden doch mehr
erreicht, als nichts.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Lars Krause
2010-01-16 12:00:24 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag,
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Ralf . K u s m i e r z
Übrigens fehlt hier dann noch das beliebte Pinkeln auf die
Hochspannunsgleitung.
Hier in dafu-l sicherlich. Was du meinst (und auch schon als
echt bei DA eingestuft) ist das Pinkeln in die offene Klappe
an der Seite einer Strassenlaterne.
Im Zusammenhang mit Hochspannungsleitungen kennt man eigentlich
in erster Linie die Faelle von Kabeldieben, die sich altruistisch
als Strompruefer zur Verfuegung gestellt haben.
Das muss nicht allein Kabeldiebe betreffen.

Arbeiter oder spielende Kinder auf den auf Eisenbahnwaggons verladenen
Fahrzeugen verursachen auch mal einen Lichtbogen aus der Oberleitung.

Das ist hier vor Ort mehrmals bei Panzertransporten passiert, als noch
die US-Army hier stationiert war, z.B. zur Golfkriegs-Zeit 1990/1991.

Grüße
Lars
--
was muss, das muss.
Sepp Neuper
2010-01-10 10:48:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Post by Sepp Neuper
Da gibt es z.B. den Traktorfahrer, der mit seinem Fahrzeug umkippt und
darunter zerquetscht wird. Also ein ganz normaler Unfall.
Kommt auf die Vorgeschichte dieses Unfalls an. Vielleicht war die
"darwinistisch" genug.
Post by Sepp Neuper
Vielleicht habe ich auch nur ein unübliches Humorverständnis.
Manche Darwin-Awards brauchen schon einen eher schwarzen Humor.
Mit diesem Kriterium könnte man dann ja *jeden* Unfall für den DA
aufnehmen.
Wer schon mal selbst einen Traktor auf unebenen Gelände gefahren
hat (z.B. in einem Wald), weiß, daß ein Umkippen so selten nicht ist.

Und was den Jäger angeht: Selbst wenn es sich tatsächlich so
zugetragen haben sollte, sehe ich da keine besondere Dummheit des
Jägers. War halt Pech. Ungewöhnlich wars allerdings schon.

bye, Sepp
Gerald Gruner
2010-01-10 11:06:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sepp Neuper
Post by Gerald Gruner
Post by Sepp Neuper
Da gibt es z.B. den Traktorfahrer, der mit seinem Fahrzeug umkippt
und darunter zerquetscht wird. Also ein ganz normaler Unfall.
Kommt auf die Vorgeschichte dieses Unfalls an. Vielleicht war die
"darwinistisch" genug.
Post by Sepp Neuper
Vielleicht habe ich auch nur ein unübliches Humorverständnis.
Manche Darwin-Awards brauchen schon einen eher schwarzen Humor.
Mit diesem Kriterium könnte man dann ja *jeden* Unfall für den DA
aufnehmen.
Wer schon mal selbst einen Traktor auf unebenen Gelände gefahren
hat (z.B. in einem Wald), weiß, daß ein Umkippen so selten nicht ist.
Für einen DA sollte schon eine ziemliche Portion Dummheit dabei sein,
sonst wäre es wirklich "nur" ein Unfall. Wie ist es zu diesem Umkippen
gekommen?
Post by Sepp Neuper
Und was den Jäger angeht: Selbst wenn es sich tatsächlich so
zugetragen haben sollte, sehe ich da keine besondere Dummheit des
Jägers. War halt Pech. Ungewöhnlich wars allerdings schon.
Der Fall des Jägers dürfte irgendwo zwischen "kurios" und "dumm"
liegen. Lernt man in der Jagdausbildung nicht, dass man nicht ohne zu
denken auf *alles* schießen sollte, was einem vor die Flinte kommt?
Die Kugel hätte ja z.B. auch das Stromkabel beschädigen können...

Du magst allerdings recht haben, dass der DA zum Teil von Anfangs
"...besonders dumme Weise, sich umzubringen" auf "...kuriose Weise"
umgebogen ist.


MfG
Gerald
--
Die Herren und Damen der Stadtreinigung leisten vermutlich einen
bedeutenderen Beitrag zum Erhalt unserer Zivilisation als z.B.
die meisten Professoren. (Heiko Mell / VDI-N)
Wolfgang Krietsch
2010-01-10 13:27:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Der Fall des Jägers dürfte irgendwo zwischen "kurios" und "dumm"
liegen. Lernt man in der Jagdausbildung nicht, dass man nicht ohne zu
denken auf *alles* schießen sollte, was einem vor die Flinte kommt?
Die (wenigen) Jäger, die ich persönlich kennenlernen durfte, schienen exakt
das Gegenteil gelernt zu haben.

Bye

woffi
--
I am not as think as you drunk I am!
Lothar Frings
2010-01-11 10:34:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Lernt man in der Jagdausbildung nicht, dass man nicht ohne zu
denken auf *alles* schießen sollte, was einem vor die Flinte kommt?
Das Problem ist offenbar schon älter:

"Da regt sich doch etwas am Waldesrand -
der Ahnherr sieht nicht mehr recht -
das kriegt kurzerhand eins übergebrannt,
denn schießen kann er nicht schlecht..."
Juergen Schulz
2010-01-11 13:48:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Frings
Post by Gerald Gruner
Lernt man in der Jagdausbildung nicht, dass man nicht ohne zu
denken auf *alles* schießen sollte, was einem vor die Flinte kommt?
"Da regt sich doch etwas am Waldesrand -
der Ahnherr sieht nicht mehr recht -
das kriegt kurzerhand eins übergebrannt,
denn schießen kann er nicht schlecht..."
"Ja ganz ohne Zweifel, er schießt wie der Teufel -
man trägt ihn ganz leise bis dicht an die Schneise.
Es knallet die Büchse, es prasselt das Schrot -
So findet der Außenminister den Tod."

Aus: Reinhard Mey, Diplomatenjagd

Eines meiner Lieblingslieder, auch wenn aus einer Büchse kein Schrot kommt

Jürgen
Karl Stahn
2010-01-11 19:17:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Juergen Schulz
"Ja ganz ohne Zweifel, er schießt wie der Teufel -
man trägt ihn ganz leise bis dicht an die Schneise.
Es knallet die Büchse, es prasselt das Schrot -
Also, ich hab' das etwas standesgemäßer in Erinnerung:
..."Man reicht ihm die Büchse, es prasselt das Schrot -"

Nur Plebs trägt seine Sachen selber...

SCNR
K.St.
--
Murphys Militärregel XIII:
Das einzige, was noch exakter ist
als feindliches Feuer auf die eigene Stellung,
ist eigenes Feuer auf die eigene Stellung.
Christoph Sternberg
2010-01-12 06:57:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karl Stahn
..."Man reicht ihm die Büchse, es prasselt das Schrot -"
http://www.reinhard-mey.de/content.php?id=219&render=text_main

Christoph Sternberg */\
Juergen Schulz
2010-01-12 20:12:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karl Stahn
Post by Juergen Schulz
"Ja ganz ohne Zweifel, er schießt wie der Teufel -
man trägt ihn ganz leise bis dicht an die Schneise.
Es knallet die Büchse, es prasselt das Schrot -
..."Man reicht ihm die Büchse, es prasselt das Schrot -"
Nur Plebs trägt seine Sachen selber...
SCNR
K.St.
Peanuts;-) War aus dem Gedächtnis zitiert, allerdings hab ich es nur als
Live-Aufnahme gehört, vielleicht hat er da ja auch mal einen Fehler gesungen?

Ändert ohnehin nichts am Kontext.

Jürgen
Lothar Kimmeringer
2010-01-13 00:33:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Du magst allerdings recht haben, dass der DA zum Teil von Anfangs
"...besonders dumme Weise, sich umzubringen" auf "...kuriose Weise"
umgebogen ist.
Meiner Erinnerung nach ist das Kriterium schon immer "auf
besonders kreative Weise" gewesen. Mit scharfer Munition
auf Hochspannungsleitungen schiessen, kann man da schon
darunter zaehlen.

Mein persoenlicher Favorit ist aber immer noch der Typ, der
sich im Gang eines Hochhauses mit den Worten "das Glas ist
bruchsicher" gegen ein Fenster wirft und mitsamt dem Fenster-
rahmen nach draussen fliegt. Er behielt nur bis zum Aufschlag
unten recht, da dann auch das Glas zerbrach.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Dieter Bruegmann
2010-01-13 07:45:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Kimmeringer
Post by Gerald Gruner
Du magst allerdings recht haben, dass der DA zum Teil von Anfangs
"...besonders dumme Weise, sich umzubringen" auf "...kuriose Weise"
umgebogen ist.
Meiner Erinnerung nach ist das Kriterium schon immer "auf
besonders kreative Weise" gewesen. Mit scharfer Munition
auf Hochspannungsleitungen schiessen, kann man da schon
darunter zaehlen.
Mein persoenlicher Favorit ist aber immer noch der Typ, der
sich im Gang eines Hochhauses mit den Worten "das Glas ist
bruchsicher" gegen ein Fenster wirft und mitsamt dem Fenster-
rahmen nach draussen fliegt. Er behielt nur bis zum Aufschlag
unten recht, da dann auch das Glas zerbrach.
In welchem Film kam das vor?


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de

20.15-21.45 Erstes: Sechs Tage Angst
Frank Hucklenbroich
2010-01-13 12:30:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Kimmeringer
Mein persoenlicher Favorit ist aber immer noch der Typ, der
sich im Gang eines Hochhauses mit den Worten "das Glas ist
bruchsicher" gegen ein Fenster wirft und mitsamt dem Fenster-
rahmen nach draussen fliegt. Er behielt nur bis zum Aufschlag
unten recht, da dann auch das Glas zerbrach.
Mein Favorit ist diese Geschichte aus dem Zoo (ich weiß gar nicht, ob die
vom Darwin-Award ist): Da schmiert jemand seine Hand mit Superkleber ein,
klatscht damit einem Nashorn auf den Hintern, das durchdreht und er hängt
hinten dran. Das Nashorn bricht aus dem Gehege aus und trampelt ein dutzend
anderer Tiere tot, bevor es von einem Zoowärter per Betäubungsgewehr zur
Strecke gebracht wird. Durch den Schuß entleert sich Inhalt des Darms des
Nashornes über den Typ mit dem Kleber an der Hand. Er bekommt am Ende eine
hohe Rechnung für die anderen getöteten Tiere.

Grüße,

Frank (mag aber sein, daß das auch ein selten dämlicher Film war)
Lothar Frings
2010-01-13 12:41:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Mein Favorit ist diese Geschichte aus dem Zoo (ich weiß gar nicht, ob die
Nein, weil der Bekloppte nicht zu Tode kam.

Mein Favorit (Original-DA) ist der IIRC einzige Fall,
wo der DA verliehen wurde, obwohl sich die Hauptperson
bereits fortgepflanzt hatte, denn auch die Fortpflanze
segnete das Zeitliche: Vater und Sohn wuschen nach erfolgter
Autoreparatur ihre ölverschmierten Overalls, wobei sie
die Waschmaschine statt mit Wasser mit Benzin füllten.
Eine saubere Leistung, fürwahr.
Ralf . K u s m i e r z
2010-01-13 14:55:24 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Post by Lothar Frings
Post by Frank Hucklenbroich
Mein Favorit ist diese Geschichte aus dem Zoo (ich weiß gar nicht, ob die
Nein, weil der Bekloppte nicht zu Tode kam.
Mein Favorit (Original-DA) ist der IIRC einzige Fall,
wo der DA verliehen wurde, obwohl sich die Hauptperson
bereits fortgepflanzt hatte, denn auch die Fortpflanze
segnete das Zeitliche: Vater und Sohn wuschen nach erfolgter
Autoreparatur ihre ölverschmierten Overalls, wobei sie
die Waschmaschine statt mit Wasser mit Benzin füllten.
Eine saubere Leistung, fürwahr.
Und auch voll on topic.

Äh - Kochwaschgang?


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
John Gawe
2010-01-12 12:38:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sepp Neuper
Ich hab mir mal im Internet eine Webseite über Darwin-Awards durch-
http://www.darwinawards.com/deutsch/darwin/darwin3000-06.html
Einige dieser dort berichteten Geschichten kommen mir aber eher
"Beim Versuch, einen Fasan von einer Hochspannungsleitung zu schießen,
hat ein ungarischer Wilderer am 21. Jänner 2001 einen elektrischen
Schlag von 12.000 Volt erlitten.
....
Post by Sepp Neuper
Der Wilderer kam mit schweren
Verbrennungen in ein Krankenhaus. Ihn erwartet nach Polizeiangaben ein
Verfahren wegen Wilddiebstahls."
...

Der Eintrag von dem Jäger hat bei den Darwin-Awards nichts zu suchen, denn
er hat es überlebt.
Eine Nominierung gibt es lt. Darwinaward nur bei "erfolgreichem Entfernen
aus der DNA-Datenbank"

John
Gerald Gruner
2010-01-12 19:27:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by John Gawe
Post by Sepp Neuper
Der Wilderer kam mit schweren
Verbrennungen in ein Krankenhaus. Ihn erwartet nach Polizeiangaben
ein Verfahren wegen Wilddiebstahls."
...
Der Eintrag von dem Jäger hat bei den Darwin-Awards nichts zu suchen,
denn er hat es überlebt.
Eine Nominierung gibt es lt. Darwinaward nur bei "erfolgreichem
Entfernen aus der DNA-Datenbank"
Vielleicht hat er sich dabei die "Familienjuwelen" so verbrannt, dass
er dadurch sein Erbgut eben doch faktisch aus dem Genpool entfernt
hat, ohne sterben zu müssen... ;-)


MfG
Gerald
--
Die Herren und Damen der Stadtreinigung leisten vermutlich einen
bedeutenderen Beitrag zum Erhalt unserer Zivilisation als z.B.
die meisten Professoren. (Heiko Mell / VDI-N)
Lothar Kimmeringer
2010-01-12 19:43:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sepp Neuper
Desweiteren frage ich mich bei einigen anderen der dort geschilderten
Stories, was die beim "Darwin Award" überhaupt zu suchen haben.
Da gibt es z.B. den Traktorfahrer, der mit seinem Fahrzeug umkippt und
darunter zerquetscht wird. Also ein ganz normaler Unfall.
Fuer das 19. Jahrhundert vielleicht. Welche Traktoren werden
heutzutage denn ohne Ueberrollschutz ausgeliefert (eine Er-
findung aus Deutschland uebrigens)?
Post by Sepp Neuper
Vielleicht habe ich auch nur ein unübliches Humorverständnis.
Es geht beim DA nicht um lustiges Aus dem Leben Scheiden, wenn-
gleich das oft miteinander einhergeht.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Sepp Neuper
2010-01-12 23:06:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Kimmeringer
Fuer das 19. Jahrhundert vielleicht. Welche Traktoren werden
heutzutage denn ohne Ueberrollschutz ausgeliefert
Traktoren haben eine sehr lange Lebensdauer.

bye, Sepp
Lothar Kimmeringer
2010-01-13 00:27:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sepp Neuper
Post by Lothar Kimmeringer
Fuer das 19. Jahrhundert vielleicht. Welche Traktoren werden
heutzutage denn ohne Ueberrollschutz ausgeliefert
Traktoren haben eine sehr lange Lebensdauer.
Und vor 35 Jahren hat die Nachruestung von Sicherheitsbuegeln
bei Traktoren begonnen. Ich bezweifle mal, dass du heute mit
einem Geraet ohne entsprechender Einrichtung ueberhaupt auf
die Piste darfst. Aber egal, auch heute sind die Ueberlebens-
chancen recht gering, wenn das Gewicht des Traktors hoch
genug ist: http://www.deutzforum.de/attachment.php?attachmentid=2909
Warum bei DA entsprechende Nominierungen sind, weiss ich auch
nicht, da ich die Eintraege selbst gar nicht kenne, aber
dass es sich um einen normalen Unfall handeln soll, wenn man
von seinem Traktor zerquetscht wird, kann man nun wirklich
nicht mehr behaupten.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: ***@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!
Volker Borchert
2010-01-13 05:46:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Kimmeringer
Und vor 35 Jahren hat die Nachruestung von Sicherheitsbuegeln
bei Traktoren begonnen. Ich bezweifle mal, dass du heute mit
einem Geraet ohne entsprechender Einrichtung ueberhaupt auf
die Piste darfst.
AFAIK ja, solange du es nicht "im Einflußbereich" irgendeiner
Berufsgenossenschaft tust. Auf jeden Fall gibts klappbare, die
man dann verwenden darf, wenn man mit dem Schlepper innerhalb
niedriger (Stall-)Gebäude fahren muß.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Frank Hucklenbroich
2010-01-13 12:32:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Lothar Kimmeringer
Und vor 35 Jahren hat die Nachruestung von Sicherheitsbuegeln
bei Traktoren begonnen. Ich bezweifle mal, dass du heute mit
einem Geraet ohne entsprechender Einrichtung ueberhaupt auf
die Piste darfst.
AFAIK ja, solange du es nicht "im Einflußbereich" irgendeiner
Berufsgenossenschaft tust. Auf jeden Fall gibts klappbare, die
man dann verwenden darf, wenn man mit dem Schlepper innerhalb
niedriger (Stall-)Gebäude fahren muß.
(Alte) Trecker ohne Sicherheitsbügel sieht man auch immer mal wieder als
Zugmaschinen für Anhänger aller Art (gerne auch für kleine Wohnwagen).

Grüße,

Frank
Rüdiger Silberer
2010-01-30 09:46:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Volker Borchert
Post by Lothar Kimmeringer
Und vor 35 Jahren hat die Nachruestung von Sicherheitsbuegeln
bei Traktoren begonnen. Ich bezweifle mal, dass du heute mit
einem Geraet ohne entsprechender Einrichtung ueberhaupt auf
die Piste darfst.
AFAIK ja, solange du es nicht "im Einflußbereich" irgendeiner
Berufsgenossenschaft tust. Auf jeden Fall gibts klappbare, die
man dann verwenden darf, wenn man mit dem Schlepper innerhalb
niedriger (Stall-)Gebäude fahren muß.
(Alte) Trecker ohne Sicherheitsbügel sieht man auch immer mal wieder als
Zugmaschinen für Anhänger aller Art (gerne auch für kleine Wohnwagen).
Die sind dann aber ohne Zulassung. Ohne Überrollbügel bekommst Du keine
HU-Plakette (Hauptuntersuchung n. § 29).
--
Niemand kann ein großer Denker sein, der nicht erkennt,
daß es seine erste Pflicht als Denkers ist, seinem Intellekt zu folgen,
zu welchen Schlüssen er ihn auch leiten mag.

- John Stuart Mill -
Ralph A. Schmid, dk5ras
2010-01-13 12:47:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Kimmeringer
Ich bezweifle mal, dass du heute mit
einem Geraet ohne entsprechender Einrichtung ueberhaupt auf
die Piste darfst.
Dochdoch, darf man schon...


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Volker Gringmuth
2010-01-13 05:04:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Sepp Neuper
sehr lange Lebensdauer.
Kinners, achtet doch mal auf eure Ausdrucksweise.

Ein Leben kann lang sein, eine Lebensdauer kann hoch sein,
aber doch nicht annersrum.


v;-)G
--
"Sollen wir ein Volk von Kleinwagenfahrern werden? Natürlich nicht! Wenn
der Deutsche die Wahl hat, mit einem kleinen Auto über einen intakten
Planeten zu zockeln oder mit einem großen Geländewagen über einen
verwüsteten Planeten zu brettern - da weiß der Deutsche doch, was er
will!" (Volker Pispers, "Bis neulich")
Wolfgang Krietsch
2010-01-13 07:30:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Post by Sepp Neuper
sehr lange Lebensdauer.
Kinners, achtet doch mal auf eure Ausdrucksweise.
Ein Leben kann lang sein, eine Lebensdauer kann hoch sein,
aber doch nicht annersrum.
Also eher eine vieldauernde Lebenslänge?



Gruß

woffi
Volker Gringmuth
2010-01-13 21:10:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Krietsch
Post by Volker Gringmuth
Ein Leben kann lang sein, eine Lebensdauer kann hoch sein,
aber doch nicht annersrum.
Also eher eine vieldauernde Lebenslänge?
Oder eine biersaure Gänseleber?


vG
--
"80 Prozent der Deutschen sind für Mindestlohn und gegen den
Afghanistaneinsatz. Aber nur 14 Prozent wählen die Partei, die das so sieht
wie sie selber. 66 Prozent der Deutschen wählen eine Partei, die das genaue
Gegenteil von dem vertritt, was sie selbst vertreten. Das ist doch lustig,
oder?" (Volker Pispers, "Bis neulich")
Sepp Neuper
2010-01-13 14:59:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Post by Sepp Neuper
sehr lange Lebensdauer.
Kinners, achtet doch mal auf eure Ausdrucksweise.
Zumindest ist es kein Anglizismus.

bye, Sepp
Karl Stahn
2010-01-13 18:30:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Gringmuth
Post by Sepp Neuper
sehr lange Lebensdauer.
Kinners, achtet doch mal auf eure Ausdrucksweise.
Ein Leben kann lang sein, eine Lebensdauer kann hoch sein,
aber doch nicht annersrum.
Ich hab mal gegoogelt:
"Von hoher Dauer" bringt knapp sechstausend Treffer;
"Von langer Dauer" aber 2,6 Millionen!

Vielleicht verwechselst Du's mit der Lebenserwartung;
die ist in der Regel hoch und nur selten lang.

Aber zur Dauer nehme ich immer nur "lang", nie hoch.

Erbsenzählend
K.St.





--
Schaffe nicht extra ein Problem,
bloß weil es eine Lösung dafür gäbe.
Lothar Frings
2010-01-14 08:02:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karl Stahn
Post by Volker Gringmuth
Post by Sepp Neuper
sehr lange Lebensdauer.
Kinners, achtet doch mal auf eure Ausdrucksweise.
Ein Leben kann lang sein, eine Lebensdauer kann hoch sein,
aber doch nicht annersrum.
"Von hoher Dauer" bringt knapp sechstausend Treffer;
"Von langer Dauer" aber 2,6 Millionen!
Vielleicht verwechselst Du's mit der Lebenserwartung;
die ist in der Regel hoch und nur selten lang.
Aber zur Dauer nehme ich immer nur "lang", nie hoch.
Das hat ja nicht hoch gedauert.
Loading...