Discussion:
Wenn die deutsche Bundeskanzlerin oeffentlich "arglistige Taeuschung" toleriert, dann ...
(zu alt für eine Antwort)
Ralf . K u s m i e r z
2011-03-01 20:11:38 UTC
Permalink
Raw Message
X-No-Archive: Yes
Ich erinnere mich da an einen Vorfall in den frühen 80er Jahren, als ein
Computerspezialist einer Bank, alle rechnerischen Zehntelpfennigbeträge,
die irgendwo auftauchten, auf sein Konto fließen ließ. Normalerweise
wären die kaufmännisch gerundet worden und so den Kunden einmal
gutgeschrieben worden und einmal verlustig gegangen, was sich in etwa
die Waage gehalten haben dürfte.
Er hatte innerhalb weniger Monate einen Millionenbetrag zusammen und man
konnte ihm keinen Strick daraus drehen, weshalb man ihn in den Vorstand
der Bank berief, um ihn so auf seiner Seite zu haben, anstatt sich vor
ihm schützen zu müssen! (Gesetze gegen Computerkriminalität gab es
damals einfach noch nicht.)
Ich überweise mal an die "zuständigen Organe".


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Mike Ritter
2011-03-02 01:41:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
Ich erinnere mich da an einen Vorfall in den frühen 80er Jahren, als ein
Computerspezialist einer Bank, alle rechnerischen Zehntelpfennigbeträge,
die irgendwo auftauchten, auf sein Konto fließen ließ. Normalerweise
wären die kaufmännisch gerundet worden und so den Kunden einmal
gutgeschrieben worden und einmal verlustig gegangen, was sich in etwa
die Waage gehalten haben dürfte.
Er hatte innerhalb weniger Monate einen Millionenbetrag zusammen und man
konnte ihm keinen Strick daraus drehen, weshalb man ihn in den Vorstand
der Bank berief, um ihn so auf seiner Seite zu haben, anstatt sich vor
ihm schützen zu müssen! (Gesetze gegen Computerkriminalität gab es
damals einfach noch nicht.)
Ich überweise mal an die "zuständigen Organe".
es gibt/ gab da einen spannenden Roman von äääh Dings, welches sich um
Terrorismus und Totalüberwachung mittels Computertechnik dreht.
Ich komme partout grad nicht auf den Autor und den Namen des Buches,
aber das ist (fast) genau die Geschichte.
Wenn ich mich Recht entsinne wurde dieser Hacker dann "aus Versehen" im
Wald erschossen weil man ihn für ein RAF-Mitglied hielt, bzw. weil er in
die Rasterfahndung (Bekannte, Verwandte in der RAF) fiel und zur
falschen Zeit am falschen Ort war.
Ich meine es spielte in Frankfurt.
Mike Ritter
2011-03-02 01:48:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mike Ritter
Ich komme partout grad nicht auf den Autor und den Namen des Buches,
aber das ist (fast) genau die Geschichte.
"Das todsichere Ding" von Gert Prokop.

<http://www.buechereule.de/wbb2/thread.php?threadid=2290>
Martin Eckel
2011-03-02 11:36:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
[Pfennig-Bruchstücke überweisen]
Ich überweise mal an die "zuständigen Organe".
Es gibt da einen Film, wo die eine Hauptperson genau das macht. Soweit
ich mich erinnere, war es ein schwarzer Darsteller (aber anscheinend
nicht Eddy Murphy).

Gruß,
Martin
Oliver Schwickert
2011-03-02 16:17:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Eckel
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
[Pfennig-Bruchstücke überweisen]
Ich überweise mal an die "zuständigen Organe".
Es gibt da einen Film, wo die eine Hauptperson genau das macht. Soweit
ich mich erinnere, war es ein schwarzer Darsteller (aber anscheinend
nicht Eddy Murphy).
Richard Pryor in Superman III?
Atlan Gonozal
2011-03-02 16:42:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Eckel
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
[Pfennig-Bruchstücke überweisen]
Ich überweise mal an die "zuständigen Organe".
Es gibt da einen Film, wo die eine Hauptperson genau das macht. Soweit
ich mich erinnere, war es ein schwarzer Darsteller (aber anscheinend
nicht Eddy Murphy).
Richard Pryor in Superman III?



Hatte der es nicht geschafft, sich ein zweites Gehalt überweisen zu lassen
und ist dann großspurig mit einem Sportwagen in die Arbeit gefahren?

Gruß, Karsten

Timanfaya - Verschollen in den Feuerbergen - Das Buch zum Spiel! -
http://www.amazon.de/Timanfaya-Verschollen-Feuerbergen-Karsten-Heimer/dp/3837090981/ref=wl_it_dp_o?ie=UTF8&coliid=I2O76NG8SO5E91&colid=3HL23WK5MRNW
Loading...